Wir begrüßen Sie recht herzlich auf unserer Webseite und wünschen Ihnen viel
Vergnügen mit uns.


Mit einer angenehmen Portion Humor präsentieren wir Ihnen Dinge des Lebens, in Reimen.
Lohnend und reizvoll zugleich ist es, sich diese schrägen Gedanken durch die Ohren gehen
zu lassen. Marion und ich, sowie unser Musikerfreund Axel, sind froh gestimmt und
unterhaltend mit den Frohsinngedichten „Bock Späße“ unterwegs. Es sind Verse, die
über das Menschsein schmunzeln lassen, manchmal auch die Seele streicheln und somit
die Vielseitigkeit des Menschen berühren.
Wir freuen uns sehr, wenn unsere unterhaltsame Lesung in Ihrer Einrichtung zur
Programmerweiterung beitragen kann und so meine Gedichte bei Ihnen einen willkommenen
Landeplatz finden.

Unser Motto:

"Wir haben sechs Stück Augenlider,
die schlag’n wir auf und schlag’n wir nieder.
Wie wir das Niederschlagen hassen,
aus Angst, dass wir vom Leben was verpassen.“



Aktuelles



  • Gedicht - Büchlein "BockSpäße"

    Unser Gedicht - Büchlein "BockSpäße" ist auf dem Markt, viel Spaß beim Lesen.

  • Geschichte 27

    So, nun ist es soweit - heute möchten wir eine tolle Neuigkeit mit Euch teilen:
    wir haben Verstärkung bekommen. Axel Stammberger heißt unser neues Ensemble-Mitglied. Musiker seines Zeichens, Gitarrist, um genauer zu sein. Mit ihm haben wir das von mir in Geschichte 26 erwähnte Programm erarbeitet - und - wir freuen uns schon auf die Premiere dieses Programmes. Wir freuen uns über diese wunderbare Ergänzung und gedeihliche Zusammenarbeit.
    Die erste "Feuerprobe" oder besser gesagt unsere "Premiere" miteinander hatten wir am Freitag, dem 15.04.2016 - Gedenkkonzert für Reinhard Fißler - mit einem Lied, was unser Reini gerne hörte, wenn Marion es sang; wir hatten ja schon von diesem Konzert berichtet. Unterstützt wurden wir von Marcus Schloussen, wofür wir uns nochmals ganz herzlich bedanken bei ihm.
    Ja dann, auf bald in einer Veranstaltung. Ihr dürft ruhig neugierig bleiben, es lohnt sich.

    Herzlichst Eure BockSpäße


  • Geschichte 26

    Hallo, liebe Freunde,
    nun sind schon wieder einige Wochen vergangen, in denen ich unsere Geschichte hätte weiter erzählen können, aber . . .
    es gab sehr viel Anderes zu tun. Stellt Euch vor, wir haben an unserem Live-Programm gebastelt.
    Ihr werdet Euch fragen: Wie jetzt, das Programm war doch schon parat? Und nun noch ein neues Programm?
    Ich sage: Jaaa - und es hat sooo viel Spaß gemacht. Es war und ist eine Wonne neben dem Gedichtpart unseres Programms am Musikteil zu arbeiten. Wir hatten ja anläßlich unserer Release-Party versprochen, dass das Live-Programm mit wunderschönen Musiken künftig seine Aufführung finden wird.
    Ja, und genau daran haben wir gearbeitet.
    Das Programm ist theoretisch fertig und nun sind wir am proben. So werden ganz neue Klangmomente hoffentlich Eure Herzen erfreuen. So, das war die erste Überraschung. Bleibt ruhig neugierig, es kommt bald die Nächste.

    Herzliche Frühlingsgrüße von Eure(n) BockSpäße(n)


  • Geschichte 25

    Nun hat das Jahr 2016 begonnen und wir sind fleißig bei der Planung und Organisation unserer Lese- u. Musikreise 2016.
    Wir haben viel viel Freude dabei.
    Stellt Euch vor, es wird einige Überraschungen geben, von denen wir selbst nicht einmal geglaubt haben, dass es sie geben könnte. Haben wir Euch neugierig gemacht? Laßt euch überraschen.

    Wir wünschen Euch ebenso viel Spaß bei allem, was Ihr unternehmt.

    Herzlichst Eure Bockies


  • Geschichte 23: Premiere

    Am 10.11.2015 war es soweit.

    An diesem denkwürdigen Tag war unsere Premiere des 1,5 Stunden-Programmes "BockSpäße". Der Literaturclub beim Kulturring Berlin e.V. war der Veranstalter und hatte eingeladen.
    Ein illustres Publikum, viel Freude in den Gesichtern - bei uns genauso - es hat viel viel Spaß gemacht - vielen Dank an den Veranstalter und das tolle Publikum.
    Dieser Abend hat großen Appetit gemacht auf weitere Veranstaltungen, denn nichts ist schöner für einen Künstler, als das Gefühl vermittelt zu bekommen, dass das, was von der Bühne hinüber fliegt zu den Zuschauern auch ankommt.
    In diesem Sinne: Beste Grüße und vielleicht auf bald !

    Eure BockSpäße


  • Literatur im Club: BockSpäße

    Hallo, liebe Freunde,

    Die erste Veranstaltung unseres neuen Programmes findet statt.

    Wann: 10.11.2015
    Beginn: 19.00 Uhr
    Wo: Ernststr. 14/16, 12437 Berlin-Baumschulenweg
    Eintritt: 7,00 € / 6,00 € ermäßigt

    Wir freuen uns auf Euch.
    Beste Willkommensgrüße senden Euch Eure BockSpäße

  • Geschichte 22:


    Einige Eindrücke von der Release - Party


  • Geschichte 21:

    Hallo, Ihr da draussen,
    es ist mir eine ganz grosse Freude, Euch heute von der Release-Party zu berichten, die Menschen mit Behinderung insbesondere gewidmet war.
    * Es war ein wunderschöner Abend
    * Ein super tolles Publikum, was uns begeistert hat
    * Überraschungs - Laudatoren, die uns mit Beiträgen bedacht haben, die uns zu Freundentränen rührten

    Berni, Michael und ich haben es ganz doll genossen, dass unser Produzent, begnadeter Musiker und Freund Manuel Schmid mit uns gemeinsam auf der Bühne stand, um die BockSpäße zu präsentieren.

    Unser herzlichster Dank an das wunderbare Publikum - und besonders Frau Rühling und Herrn Peter Papst.

    berlin.de Pressemitteilung


  • Release Party

    Hallo, liebe Freunde,

    es ist soweit, Release-Party ist angesagt!

    Wann: 24.09.2015
    Beginn: 19.00 Uhr, Einlaß ab 18.30 Uhr
    Wo: Rathaus Köpenick, Ratssaal, Alt-Köpenick 21, 12555 Berlin
    Eintritt: frei, Reservierung wegen limitierten Plätzen notwendig!
    über: kontakt@bock-spaesse.de

    Wir freuen uns auf Euch, seid herzlich Willkommen.
    An diesem Abend soll unser Baby, das Hörbuch "Bock-Späße" das Licht der Welt erblicken.
    Zudem werden wir an diesem Abend Kostproben aus dem künftigen Bühnenprogramm darbieten. Wir wünschen Euch jetzt schon viel Spaß mit uns und heute schon: Guten Appetit!


  • Geschichte 20:

    Nachdem im Studio alle Pics "im Kasten" waren, ging es nun an die "Sonstigen" Werbesachen, wie Plakate, Autowerbung ect. ect. und da haben wir natürlich auch einen lieben Menschen an unserer Seite: der "Schriftikus" - sprich: Tilo Müller - er hat uns "bestückt" mit allem Notwenigem. Ganz zu schweigen von unserer HomePage: da hat uns unser lieber Frank Scrock geholfen.

    Alles liebe Menschen, die von unserer Idee - den BockSpäßen - begeistert sind und die uns zur Seite stehen. Euch auch an dieser Stelle nochmals gaanz dollen Dank für Eure Unterstützung.


  • Geschichte 19:

    Ja, was würden wir benötigen, um für eine solide Werbung "gerüstet" zu sein?
    1. Fotos - da war sofort klar, wer uns gute Pics machen könnte. Susann (genannt Susi) Krautwald. Sie hatte schon mehrfach bei entsprechenden Festtagen für die richtigen "Perspektiven" gesorgt. So waren wir 2 Tage in ihrem Studio zu Gast und einige der Fotos könnt Ihr hier auf der Seite begutachten. Für uns ist es immer wieder schön zu sehen, welche Facetten sie (auch aus uns) heraus arbeitet. Falls Ihr Lust bekommen habt, noch andere Themen, die sie bearbeitet zu sehen, dann besucht doch einmal ihre Hompage: www.fotoakrobaten.de. Übrigens, unseren Flyer hat sie auch gestaltet. Liebe Susi, an dieser Stelle geht auch zu Dir unser allerherzlichster Dank für die angenehme Zusammenarbeit - wr freuen uns schon auf unser nächstes Treffen.


  • Geschichte 18:

    Da stand die nächste Frage: wie werden wir unser Hörbuch einem potentiellen Käufer näher bringen? Wollen wir es im Handel vertreiben lassen?

    Die Frage war schnell beantwortet - nein, das wollen wir natürlich nicht. Das nahe Puplikum in den Veranstaltungen - das ist unser Klientel. Wir würden durch den Verkauf persönlichen Kontakt mit dem Puplikum haben können - und das Puplikum hätte die Chance noch einmal in Ruhe zu Hause die Veranstaltung Revue passieren zu lassen, vielleicht würde es ja noch weitere Nuancierungen und Verstecktheiten entdecken und ein erneutes Schmunzeln auf dem Gesicht haben. Das wäre genau das, was wir uns wünschen. Ganz zu schweigen, dass es ja vielleicht Freunde gibt, die bald Geburtstag haben würden oder denen man einfach 'ne Aufmerksamkeit zukommen lassen möchte - da wäre doch unser Hörbuch die rechte Möglichkeit. Wir glauben fest daran, dass es funktionieren kann, wir werden es sehen. Schon bald.


  • Geschichte 17:

    Der große Tag war da: Die Vorlage wurde durch unseren Produzenten nach dem Mastering an's Presswerk gegeben. Bald würden wir "unsere Babys" in den Händen halten können. Wonne! Während der gesamten Zeit wuchs in uns immer mehr die Frage: Ok, unser Hörbuch entsteht - und dann? Was machen wir mit diesem herrlichen Sammelsurium an gewitzten Worten? Mit diesem schnuckeligen Musikkonzept? Mit der Produktion des Hörbuches at acta legen? Kann nicht sein. Und so übten wir uns mehr und mehr in der Vorstellung: das muß auf 'ne Bühne - und faßten den Entschluß ein Programm zu erarbeiten und es als Veranstaltung anzubieten.


  • Geschichte 16:

    So, nun musste "nur" noch das Digipack und das Booklet gestaltet werden.
    Ob unseres Bewußtseins, dass wir Vier ein wirkliches Kleeblatt sind und sich Jeder mit seinen Fähigkeiten und Ideen einbringt,
    kam Bocki irgendwann auf die Idee uns Vier in ein wirkliches Kleeblatt zu positionieren. Und unser lieber Harald Kretzschmar hat es umgesetzt. Er karikierte uns und so wurde dieses Kleeblatt das Deckblatt für unser Booklet. Ja und der Name sowie das Logo für das Digipack stammen natürlich auch aus seinem Kopf und seiner Hand.
    Schlußendlich hat Manuel Schmid die Gesamtgestaltung übernommen und alles Vorhandene an seinen rechten Platz gezwitscht. So z. B. machen einige der Gedichte mit den dazugehörigen Illustrationen im Booklet auf das Gesamtwerk Appetit, Ihr dürft gespannt sein.


  • Geschichte 15:

    Nach einer Vorabnahme in Leipzig, - "gedichterich" - sozusagen, fand dann am 03.06.2015 die "Endabnahme" durch uns alle statt. Wir Vier sassen genüsslich zusammen und hörten uns gemeinsam "die Früchte unserer Arbeit" an - ein Gefühl, sag ich Euch. Da kam erneut das Bild eines Kleebattes in uns auf, was bald umgesetzt sein würde. Na von wem wohl? Von Harald Kretzschmar natürlich. Aber darüber schreibe ich das nächste Mal.


  • Geschichte 14:

    Wir trafen uns und Micha legte seine Musikvorschläge als "Zwischenmusiken" vor - gedacht war, dass die jeweilige Musik zum nächsten Gedicht hinführt. Und das ist ihm gelungen. Es hat einfach Spaß gemacht, seinen Vorschlägen zu folgen. Da wir, d. h. ich - Marion - vor einigen Jahr (zehnt) en mit ihm gemeinsam musiziert hatte, kam er auf die Idee, doch wieder einige Stücke gemeinsam zu gestalten. Eine Freude für mich, denn musizieren war schon immer mein Plesier. Dazu passen unser beider Stimmen gut zusammen, wie ich finde. Zwischenzeitlich hatten wir mit Manuel gesprochen und ihm unsere Planung nahe gebracht, er war ebenfalls darüber begeistert - hier trafen sich unsere Vorstellungen - so kamen wir - alle Vier zeitnah zusammen und an drei Tagen wurden alle Stücke eingespielt und eingesungen. Ihr könnt Euch nicht vorstellen, wieviel Laune es gemacht hat, der Kreativität freien Lauf zu lassen - und da waren Manuel und Micha ein unschlagbarens Team.


  • Geschichte 13:

    In dieser Zeit ging uns parallel durch den Kopf, wie reizvoll es wäre, wenn sich für unser Hörbuch mehrere Künste begegnen würden. Neben Verseschmied und Illustrator noch einen Musikussi zu haben, das wäre doch toll. Da stand natürlich die Frage, wer dieser Jemand sein könnte. Ich brauchte da überhaupt nicht lange nachdenken. Micha, mein langjähriger Musikerfreund, da war ich mir 100 %ig sicher, wäre der Richtige. Nun müßten wir ihn "nur" noch für dieses Projekt begeistern; also trafen wir uns mit ihm, stellten ihm einige Gedichte vor und als sein Lachen erschallte, war es vollbracht. Bald folgten die ersten Arbeitstreffen.


  • Geschichte 12:

    Bald kamen wir zusammen, zwei Tage konzentrierte Studioarbeit und wir hatten insgesamt 60 Gedichte eingesprochen.

    Ich darf Euch verraten:

    Es hat sooo einen Spaß gemacht. Mit Manuel konnte es auch nur Spaß machen; er ist ein fleißiger und konzentrierter Arbeiter, dabei akribisch und mit einem solchen Feeling für die Sache, die er gerade macht und für die Menschen mit denen er arbeitet, zudem so was von schnell auf seinen "Bedienelementen" (hehe) zu Gange, es war eine Wonne ihm über die Schulter zu schaun und mit ihm zu arbeiten. An dieser Stelle nochmals einen herzlichsten Dank für die wunderbare Zusammenarbeit, lieber Manuel.


  • Geschichte 11:

    Im Gespräch und der Freude darüber, was wir für einen Plan in Angriff genommen hätten sagte uns Martin, dass er den guten Tipp gibt, uns "mit Manuel Schmid", Sänger und Keyborder der Stern-Combo-Meißen, in Verbindung zu setzen, "er hat Erfahrung auf dem Gebiet der Produktion von Hörbüchern - das ist der richtige Mann, bei ihm seid ihr in guten Händen." Wir waren Martin sehr dankbar - Ja, dann galt es sich in Verbindung zu setzen, Termine abzustimmen und schneller als wir es zu träumen gewagt hatten, ging es los. Manuel schrieb in seine List auf seiner Home: " 8.10.2014 - die Produktion zum Hörbuch 'Frohsingedichte' von Be. Bo. hat begonnen." Was für eine Ansage. - - -


  • Geschichte 10:

    Und wir kamen auf die Idee Norbert Jäger von Stern-Combo-Meißen zu fragen; Percussionist, Sänger, Texter, Urgestein - unsere persönliche Verbindung zur Combo, Freund geworden über die vielen Jahre des Kennens. Wir waren überzeugt, dass er einen Rat hat. Und er gab uns den Tipp: "Ruft doch mal den Martin an", gemeint war Martin Schreier, der Bandchef der Stern-Combo, "er kann Euch bestimmt weiter helfen". Gesagt - getan.


  • Geschichte 9:

    Ihr seid drauf gekommen: Ein Hörbuch könnte die Lösung sein. Wir fanden die Idee sehr gut - und fingen an zu überlegen, wie wir dieses tolle Projekt realiesieren könnten. Wenngleich Bernhard ein Fachmann auf der Strecke des Faches Filmproduktion ist, ein Hörbuch hatte er noch nicht produziert. Ergo: Die Konsultation bei Fachleuten war unerläßlich. Wer könnte das sein? Wir überlegten . . .


  • Geschichte 8:

    Ja, er hat. Herr Kretzschmar las einige der ihm von uns geschickten Gedichte, fand offenbar Gefallen an ihnen und erklärte sich bereit, eine Anzahl zu karikieren. Wir haben uns sehr gefreut, das könnt Ihr Euch ja sicher vorstellen.

    Als wir nun in die Feinplaung gingen und Verlage konsultierten, wurde uns immer deutlicher, wie schwierig es sein würde, dieses Gedichtbändchen zu veröffentlichen. Ich sage nur: Preise, Preise, Preise. Wir kamen ins Überlegen, wie die Gedichte doch noch an den Mann oder die Frau gebracht werden könnten. Habt Ihr 'ne Idee? Na dann, bis demnächst.


  • Geschichte Nr. 7:

    Ursprünglich war da die Vorstellung, die Gedichte in einem Buch zu veröffentlichen. Und bei der Planung kamen wir auf die Idee, vielleicht die Gedichte illustrieren zu lassen. Da stand die Frage, wer könnte das? Da fiel dem Bernhard sofort ein ganz Großer seiner Zunft ein: Harald Kretzschmar. Er hatte ihn einmal beim Dreh einer seiner Buchlesungen kennengelernt und einen Beitrag von ihm gemacht. Würde Herr Kretzschmar zustimmen Zeichnungen zu den Gedichten anzufertigen? Das erfahrt Ihr das nächste Mal.


  • Geschichte Nr. 6:

    Hallo Ihr Lieben,
    da bin ich wieder. In meinem letzten Posting habe ich ja in gewisser Weise schon etwas vorgegriffen in der Hinsicht, dass ich schon verraten habe, was wir machen. Wie es in unserer "Unterschrift" so heißt: Wir begegnen Ihnen und Euch literarisch - musikalisch & heiter - besinnlich mit Bernhard's Gedichten und unserem von Michael konzipierten musikalischen Programm.
    Nun werdet Ihr Euch fragen, wie es dazu gekommen ist.

  • Geschichte Nr. 5:

    Ach‚ eines noch: Unseren Slogan müsst lhr unbedingt wissen. Vielleicht gefällt er Euch ja. Wir Zwei, der Micha und ich, haben gern Bernis Slogan übernommen und rufen Euch nun zu "Wir haben sechs Stück Augenlider‚ die schlagen wir auf und schlagen sie nieder. Wie wir das Niederschlagen hassen‚ aus Angst dass wir vom Leben was verpassen."

  • Geschichte Nr. 4:

    Ja‚ und ich bin die Marion‚ die Dritte im Bunde. Die Co-Pilotin in doppelter Hinsicht. Warum? Na‚ einmal bin ich sie beim Vortragen der Gedichte und das zweite Mal beim Musizieren‚ genauer gesagt: beim Singen. Ich werde Euch auch künftig über uns berichten. Es gibt noch allerhand zu erzählen‚ wie wir z.B. die "Bock-Spaesse" wurden‚ aber das‚ ein anderes Mal.

  • Geschichte Nr. 3:

    Der Zweite im Bunde ist Michael. Er ist unser Musik-Chef. Ihm ist es zu verdanken‚ wenn es uns vielleicht in der Phantasie gelingt‚ auf den Tönen‚ die er auf seiner Gitarre spielt oder die er auch singt‚ von Gedicht zu Gedicht zu fliegen oder wenigstens zu gleiten oder vielleicht auch manchmal zu hüpfen? Sinnbildlich meine ich natürlich...

  • Geschichte Nr. 2:

    Ihr werdet Euch vielleicht fragen: Wer sind sie? Was machen sie? Nun‚ der Bernhard‚ der "Chef vons Janze" sozusagen‚ hat Gedichte geschrieben. Gedichte‚ die das Leben be - schreibt - und wie er das gemacht hat. . . es lohnt sich anzuhören - eben "heiter - besinnlich" - wie unsere "Unterschrift" schon heißt. Es ist einfach cool‚ sich manch seiner Gedanken durch die Ohren gehen zu lassen und macht vor allem Spaß.

  • Geschichte Nr. 1:

    Wir‚ die "Bock-Spaese"‚ machen uns mit Euch bekannt. Wir begrüssen Euch rechtherzlich auf unserer Seite.




Termine

18.05.2016
Premiere des neuen Bühnenprogramms "BockSpäße 2016/2017"
Ort: Lesebühne: "Kietz-Klub im Treptow - Kolleg", Berlin
Beginn: 18.00 Uhr

08.10.2016
Ort: Kleinkunstbühne: "Cafè Sack", Berlin
Reihe: Kunst und Café
Beginn: 16.00 Uhr

22.10.2016
Ort: Restaurant und Kleinkunstbühne: "Leutloffs"
Zeuthen bei Berlin
Reihe: Kunst und Genuss
Beginn: 19.00 Uhr

09.11.2016
Lausitz TV: Studio Aufzeichnung (www.lausitz-tv.de)
Ort: Cottbus

27.12.2016
Ort: REHA-Zentrum Rüdersdorf "Klinik am See"
geschlossene Veranstaltung
Beginn: 19.00 Uhr

31.01.2017
Ort: "Waschhaus", Berlin-Treptow
Beginn: 14.00 Uhr

01.04.2017
Ort: Ratz Fatz - Soziokulturelles Zentrum - Berlin
Reihe: Erlesenes
Kontakt: 030/6777 5025
Beginn: 10.30 Uhr

08.05.2017
Ort: REHA-Zentrum Rüdersdorf "Klinik am See"
geschlossene Veranstaltung
Beginn: 19.00 Uhr

16.06.2017
"Gardenparty mit Manuel Schmid und BockSpäße - eine literarisch - musikalische Begegnung"
Ort: Bergkeller Reichenbach/Vogtland
Das etwas "andere" Konzert
Beginn: 19.00 Uhr

14.08.2017
Ort: REHA-Zentrum Rüdersdorf "Klinik am See"
geschlossene Veranstaltung
Beginn: 19.00 Uhr

27.12.2017
Ort: REHA-Zentrum Rüdersdorf "Klinik am See"
geschlossene Veranstaltung - Teilnahme auf Anfrage
Beginn: 19.00 Uhr




Gedichte


  • Der Frosch und die Fliege am Hals


    Ein Frosch, der liebte Raupen, Spinnen, Mücken.

    Er brauchte sie und fand sie zum entzücken,

    denn er, er hatte sie - zum Fressen gern.

    Sie zu schonen, lag ihm diesbezüglich fern.


    Als ihn sein Blick im Spiegel traf,

    da fragte er : „Bin ich zu brav,

    um nur noch Mücken zu verspeisen?“


    Der Spiegel tat auf seine Fliege weisen,

    die Herr Frosch mit großem Stolze trug.


    „Schluss mit der Rücksicht, jetzt ist 's genug.“

    und er sah gierig auf die Fliege:

    „Wart 's nur ab, wenn ich dich Fliege kriege!“


    Doch diese Fliege war zum Fressen gar nichts Nutz,

    sie hing an seinem Hals und hatte

    Artenschutz.

  • Gedanken einer Ehefrau


    Ich habe eine Nähmaschine,

    damit sie mir beim Nähen diene.

    Dazu hab ich 'nen Fingerhut,

    der tut so meinen Fingern gut,

    wenn ich mal durch das Öhrloch spähe


    bevor ich meine Bluse nähe.

    Denn sonst würd' ich mir ohne ihn

    die Nadel durch den Finger zieh´n.


    Dann hab' ich noch ein Kleiderspind,

    worin ich meine Kleider find'.

    Dazu auch noch 'nen großen Bügel,

    mit dem ich meinen Alten zügel,

    weil er von mir mit Freuden rennt.


    Wenn er bei meiner Freundin pennt.

  • Gedanklicher Freiflug eines Hundes


    Wäre ich, der Hund, ein Schmetterling,

    das wär' ein Ding.

    Dann wär' ich schön und könnte fliegen,

    müsste nicht mehr in der Ecke liegen

    und auf unsinnige Befehle warten.


    Könnt´ segelnd in die Sonne starten

    und schwebend mir die Welt erkunden.

    Auch manch Ärger wär' dann überwunden.


    Doch, das Jahr wird irgendwann mal älter

    und das Wetter immer kälter.

    Und ich, der Falter, wär' dann weg!


    Na, so ein Dreck.

  • Ein nasser Reinfall


    Ich, der Kater, wollte mir die Maus erjagen.

    Dabei gab es einen Reinfall zu beklagen.


    Es verlief auch wirklich unnatürlich dumm,

    denn ich landete daneben - im Aquarium.

    Dadurch sieht sie jetzt verschwommen aus,

    diese kleine, graue Maus.


    Gedanklich hatte ich sie schon.

    Ein, wie ich denk', verdienter Lohn.


    Vom Wollen war sie fast schon mein,

    doch fiel ich auf ihr Trugbild rein

    und habe mich nach hier versprungen.

    So ist der Fang mir nicht gelungen,

    nur weil ich sie jetzt nicht fassen kann.


    Aber:

    Wenn ich sie wieder klarer sehe, dann!

Über Uns

Es gäbe viele einzelne Geschichten zu erzählen, wie die "BockSpäße" entstanden sind.
Vielleicht haben Sie ja Lust, darüber mehr zu erfahren. Schaun Sie doch einfach mal in
unsere Rubrik: "Aktuelles". Dort erfahren Sie, wie alles begann . . .


Bernhard Bock



Bernhard Bock, geb. 25.09.1936 in Berlin, Ist der inhaltliche Finder der vorliegenden Frohsinngedichte, der Verseschmied der „Bock Späße“.


Aus seinem Lebenslauf:

  • Studium an der Deutschen Hochschule für Filmkunst im Fach „Filmproduktion“ in Potsdam-Babelsberg
  • Produktionsleiter beim DEFA-Studio für populärwissenschaftliche Filme in Potsdam-Babelsberg
  • Produktions-Chef beim Deutschen Fernsehfunk
  • Freiberuflicher Dramaturg
  • Büroleiter an der Humboldt-Universität zu Berlin
  • Videojournalist bei einem TV-Privatsender, im Rentenalter
  • und mit 76 Jahren absichtlich arbeitslos geworden
  • dann mein Leben, auf 387 Computerseiten beschrieben
  • Und jetzt: „Bock Späße“ auf einem Hörbuch und nun gern bald mit einer Lesung daraus bei Ihnen.




Marion Bock



ist die "Co-Pilotin" bei den Lesungen der "Bock-Späße" und war die Lektorin dieser Frohsinngedichte


Aus ihrem Lebenslauf:

  • Studium der Staats- und Rechtswissenschaften
  • Verschiedene leitende Funktionen in der Sozial- und Wohnungswirtschaft
  • Ausbildung zur Heilpraktikerin für Psychotherapie
  • Assistenz im Schwerstbehindertenbereich / ambulante Dienste
  • Stetig für und mit der Kultur engagiert, gesungen und moderiert
  • Über Jahrzehnte hatte sie die ehrenamtliche Leitung und Organisation von Veranstaltungen für den Verein „Indische Solidaritätsaktion e.V.“.



Axel Stammberger



Kretzschmar Eigenkarikatur

ist in erster Linie "musikbesessen", immer nach Herausforderungen in jedem Genre der Musik suchend.


Aus seinem Lebenslauf:

  • Die ersten Berührungen mit der Musik vermittelte ihm seine Mutti, Sopranistin des Berliner Mozartchores
  • Neben dem Erlernen der Blockflöte und dem Rezipieren mozartscher Chorgesänge, zog es ihn zu "rebellischeren" Klängen hin und deshalb erlernte er das Spiel der Gitarre.
  • Seine Ausbildung zum Berufsmusiker absolvierte er erfolgreich an der Musikschule Friedrichshain.
  • Sein musikalisches zu Hause ist in den Musik -Genres: Pop, Beat, Blues, Chanson, Lied, Jazz sowie in der Tanz- u. Unterhaltungsmusik.


So war es ihm vergönnt seinen bisherigen musikalischen Weg mit mehreren Künstlern wie z. B. Veronika Fischer, Kurt Demmler, Stefan Distelmann, Dieter Janik, Jürgen Walter, um nur Einige zu nennen, gemeinsam zu gehen.





Michael Engelke



Kretzschmar Eigenkarikatur

ist Musiker mit Leib und Seele


Aus seinem Lebenslauf:

  • Erste Kontakte zur Musik in der Gruppe „Morgenstern“
  • Gesangsstudium an der Hochschule für Musik „Hans Eisler“, Berlin
  • Solodiplom an der Hochschule „C.M. von Weber in Dresden
  • Dirigierunterricht bei Prof. Horst Müller


Seit Anbeginn ist Michael Engelke mit eigenem Programmen unterwegs. Er ist Orchesterleiter und Dirigent des gemischten Kammerchores „coro con brio“, auch vom Frauenchor „Intermezzo Vokale“. Darüber hinaus arbeitet er seit vielen Jahren als Gesangspädagoge.





Manuel Schmid



Kretzschmar Eigenkarikatur

Seine Leidenschaft zur Musik entdeckte Manuel Schmidt schon im Alter von 7 Jahren. Als Sänger und Keyboarder ist er seit dem Jahre 2000 in Sachen Musik unterwegs.


Aus seinem Lebenslauf:

  • Klavier und Gesangsunterricht an den Musikschulen Altenburg und Borna
  • Tontechnik-Studium am SAE-Institut Leipzig mit Abschluss
  • seit 2008 Pianist beim Altenburger Gospelchor „Colours of Soul“
  • seit 2010 Sänger und Pianist im kammermusikalischen Experimentalensemble „eccolo“
  • Seit 2012 Sänger und Keyboarder der ostdeutschen Artrocklegende „Stern-Combo-Meißen“
  • Manuel Schmid wirkt neben seinem Engagement als Solokünstler in verschiedenen musikalischen Projekten als Musiker, Produzent und Tontechniker mit.




Harald Kretzschmar



Kretzschmar Eigenkarikatur

ist der bekannte Karikaturist, Grafiker und Feuilletonist des satirischen „Eulenspiegel“, als „der freche Zeichenstift des Eulenspiegels“ charakterisiert und ist „ein ganz Großer seiner Zunft“


Aus seinem Lebenslauf:

  • Harald Kretzschmar, geb am 23. 5. 1931 in Berlin
  • Studium von 1950 bis 1955 an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig
  • Von 1955 an gehörte er bis Anfang der 90 er Jahre zum festen Stamm der Zeichner des legendären satirischen "Eulenspiegel" der DDR
  • Harald Kretzschmar begleitete uns bei der Entstehung des Hörbuches "Bock Späße" mit seinen Karikaturen zu den erdachten "Darstellern" und Grafiken der Gedichte. Er ist darüber hinaus ein gefragter Schnellportraitist bei Veranstaltungen der verschiedensten Art.

Hörbuch


Wenn Jemandem etwas gefällt, dann möchte er es auch gern besitzen und nach Hause tragen. In unserem Fall kann es der erfreute Besucher nach unserer Veranstaltung tun, ein „BockSpäße“ - Hörbuch erwerben und mitnehmen. Zu Hause lassen sich dann die Freuden aus dem Gehörten in der Veranstaltung noch einmal nachvollziehen, ja vielleicht sogar noch vertiefen. Oder Sie haben sogar Lust bekommen, unser Hörbuch zu erwerben, um es einem lieben Menschen als Geschenk zu präsentieren. Wir jedenfalls wünschen Ihnen viel Spaß dabei.

Ergänzend möchten wir ausdrücken, wie froh und glücklich wir sind, dass wir für unser Projekt zwei liebe Menschen und großartige Künstler gewinnen konnten:

Die trefflichen Grafiken und Karikaturen zu den Gedichten stammen von Harald Kretzschmar. Er war von den 50 er bis zu den 90 er Jahren der bekannte Karikaturist der wöchentlich aktuellen Portraits des legendären satirischen "Eulenspiegels". Bis heute ist er mit seinem feinsinnigen Humor unterwegs und erfreut unsere Herzen.

Sowohl den guten Ton, als auch die Produktion des Hörbuches haben wir Manuel Schmid zu verdanken. In einer wunderbaren Zusammenarbeit hat er gemeinsam mit Michael Engelke dessen musikalisches Konzept für das Hörbuch umgesetzt. Manuel Schmid ist der Frontsänger und Keyboarder der bekannten ostdeutschen Artrock Legende "Stern - Combo - Meißen" sowie Audio-Ingenieur.

Bestellung


Hier könnt ihr das Hörbuch und das Gedicht-Büchlein online bestellen. Schickt eine E-Mail mit dem Text auf der rechten Seite an uns: kontakt@bock-spaesse.de
Hallo BockSpäße,

ich bestelle das

[ ] Hörbuch für 11,99 € plus 3,00€ Versand
[ ] Gedicht-Büchlein für 14,99€ plus 3,00€ Versand
[ ] Gesamt-Paket für 24,00 € plus 3,00€ Versand

(ab 5 Exemplaren versandkostenfrei)

Meine Adresse ist: [MEINE ADRESSE]

Ich werde den Betrag an Bernhard Bock (IBAN: DE28 1005 0000 1584 0695 93, Berliner Sparkasse) überweisen.

Mit freundlichen Grüßen,

[MEIN NAME]




Gedicht-Büchlein


Zuallererst war da der Gedanke, die vom Bockie geschriebenen Gedichte in einem Büchlein zu veröffentlichen. So machten wir uns Gedanken zur Anordnung - zum roten Faden - sozusagen und wie das Büchlein wohl gestaltet werden könnte.

Da der Verseschmied in jüngeren Jahren selbst karikiert hat, war der Gedanke, die Gedichte zu illustrieren schon vorhanden. Der Buchtitel sollte gestaltet werden - und da fiel Marion das Portrait von Bernhards Gesicht, gezeichnet von Harald Kretzschmar ein. Es wäre in wunderbarer Weise geeignet, als Einband "eine gute Figur" zu machen.

Ja, aber . . . was ist mit den Urheberrechten? Diese Frage von Bernhard war berechtigt. Cool sagte Marion: "Na, dann müssen wir eben Herrn Kretzschmar finden und ihn anschreiben." Gesagt - getan - ein Brieflein ging zu ihm auf die Reise - nicht nur mit der Frage nach den Urheberrechten und der Genehmigung der Verwendung der Zeichnung - Ihm wurde der Plan für dieses Buch geschildert und auch die Frage gestellt, ob er sich vorstellen könnte, einige der Gedichte zu illustrieren - ein Herzenswunsch von Bernhard, der die Karikaturen vom frechen Zeichenstift des ehemaligen "Eulenspiegels" sehr mochte.

Zum besseren Verständnis seih vielleicht angefügt, dass Herr Kretzschmar den Bockie portraitiert hatte, als er in Cottbus eine Buchlesung veranstaltet hatte, die von dem damaligen "Videojournalisten" Bernhard Bock für den Sender Cottbus gedreht wurde. So waren sie damals persönlich miteinander bekannt geworden, sehr zur Freude von Bernhard.

Der Antwortbrief seitens Herrn Kretzschmar ließ nicht lange auf sich warten. Nicht nur, dass er die Genehmigung zur öffentlichen Verwendung seiner Zeichnung gab, er schrieb auch, dass er sich vorstellen könne, einige Zeichnungen anzufertigen.

Wir waren happy. Abstimmungen - brieflich und persönlich - fanden statt, Gedichte wurden ausgesucht, die illustriert werden könnten, die ersten Zeichnungen trafen bei uns ein - es war eine Freude sie zu betrachten - oft ließ ein Schmunzeln nicht lange auf sich warten.

Zu unserer großen Freude hat Reinhard Fißler, ehemaliger Frontmann der Art Rock Band „Stern Combo Meißen“ und lieber Freund, das Vorwort zu unserem Gedicht – Büchlein geschrieben. Glücklicher Weise konnte er noch einige Male in unser Hörbuch hinein hören. Seine Gedanken haben einen würdigen Platz erhalten, so wie die Erinnerung an ihn in unseren Herzen.

Ja, und nun dauert es sicher nicht mehr lang und das Manuskript ist fertig. Das Layout wurde dankbarer Weise von der Dipl.-Designerin Simone Kühn aus Dresden gefertigt bzw. betreut. Und bald werden wir das Gedicht - Büchlein in unseren Händen halten können, um es Ihnen dann zu präsentieren.




Veranstaltungen


Das Hörbuch war geboren - ja - und nun? Was sollte nun werden aus dem Sammelsurium an gewitzten Worten? Und mit dem Musikkonzept?

Mit der Produktion des Hörbuches "at acta" legen? " Kann nicht sein", waren wir uns schnell einig. Mehr und mehr reifte der Gedanke: "das muss auf eine Bühne".

So ging es ran an die Arbeit, ein Konzept zu erarbeiten. Bald wurde uns klar, dass ein Bühnenprogramm, welches wir an allen Tagen der Woche Veranstaltern anbieten möchten, zu dritt nicht zu bewältigen wäre. So stand die Frage, welchen Musiker können wir für unser Projekt begeistern mit uns zusammen zu arbeiten?

Ein guter Rat musste her. So fragten wir unseren Freund Reinhard Fißler, ehemaliger Frontmann der Art Rock Band "Stern Combo Meißen", um Rat.

Er brauchte nicht lange nachzudenken und hatte sofort die Idee doch mit "Axel" zu sprechen. Gemeint war Axel Stammberger - ein Gitarrist - in allen Musik-Genres zu Hause. So war er u. a. der Gitarrist von Veronika Fischer & Band und hat mit vielen namhaften Künstlern zusammen gearbeitet.

Bald trafen wir uns, probten miteinander - und . . . es hat einfach gepasst. Sowohl menschlich als auch musikalisch. Wir suchten mit ihm gemeinsam wunderschöne Titel aus, die nun ihr Plätzchen in unserem Bühnenprogramm gefunden haben und auf die Sie, liebe Veranstalter und Sie, liebes Publikum, neugierig sein dürfen. Reinhard Fißler hat noch erfahren können, dass wir seine Idee des zusammen Arbeitens umsetzen würden und hat sich darüber gefreut - wir werden sein Ansinnen in Ehren halten, darüber sind wir uns einig.

Und eines haben wir noch vor: Wir werden ganz bestimmt versuchen, Sie an unserer Freude teilhaben zu lassen, von Zeit zu Zeit und nach Gelegenheit mit Musikerfreunden unser Programm gemeinsam zu gestalten. Also lassen Sie sich einfach überraschen, wer jeweils bei unserer Veranstaltung als Gast dabei sein wird.

Ja, und so bleibt uns nur noch, Ihnen viel Freude mit uns zu wünschen. Bestimmt sehen wir uns irgendwann irgendwo einmal. Bis dahin!




Kontakt